Zärtlichkeiten mit Freunden


Das Letzte aus den besten 6 Jahren

Zärtlichkeiten mit Freunden

Dieses Programm ist wie Flaschenwegbringen. Die bekannte Band Zärtlichkeiten mit Freunden hat nach Jahren ihren Probenraum ausgemistet. Dabei kamen Dinge zum Vorschein, die längst nicht mehr gespielt werden. Lieder und Nummern, die man noch verwenden kann und welche, die überhaupt nicht mehr gehen. Aus Letzteren haben Cordula Zwischenfisch und Ines Fleiwa ein abendfüllendes Programm gefertigt. Sie verstehen nämlich ihr Handwerk, können es nur nicht so gut umsetzen. Was bekommen wir, abgesehen von bizarren Frauennamen geboten: Nähkästchen, Tipps und Kniffs der Sprecherziehung, Lieder über den demografischen Wandel, präventive Jugendarbeit, Steppschuhe, Grundlagen der Kampfkunst und große Hits aus der Tschechoslowakei.


Mitten ins Herts

Zärtlichkeiten mit Freunden

In ihrem Programm „Mitten ins Herts“ holen Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch den Probenraum auf die Bühne und spielen bekannte Hits aus der Jugend verschiedener Generationen. Aber das ist den beiden Grobmusikern der bekannten Band Zärtlichkeiten mit Freunden, wie sie sich selbst nennen, nicht genug – sie machen auch Witze. Und so werden auf der Bühne nicht nur Lieder gespielt, sondern vor allem Abläufe geklärt und skurrile Geschichten zum Besten gegeben. Es wird über eine Notoperation auf dem Fußballplatz gesprochen, artistisch getrommelt und eine legendäre Schlagzeugdekonstruktion vorgeführt. „Musik-Kasperett" ist die korrekte Bezeichnung für das von dem Duo selbstgegründete Genre, welches sich im weiten Feld zwischen Hintersinn und Hirnriss so prächtig austobt und dabei humormäßig nicht schubladiert werden will, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Das aus einer Sandkastenfreundschaft entstandene Duo hat bereits über 20 Kabarett- und Kleinkunstpreise gewonnen und wurde zuletzt Sieger der Kabarettbundesliga 2012/2013. Mittlerweile sind die beiden Herren auch im MDR-Fernsehen Kult und als Gastgeber der Unterhaltungssendung „Zärtlichkeiten im Bus“ zu sehen.


Rico Rohs und das Ines Fleiwa Quartett

Zärtlichkeiten mit Freunden

Rico Rohs und Ines Fleiwa sind Nachbarn. Fast. Deswegen kennen sie sich vom Sehen. Jetzt zum Jubiläum haben die beiden eine Art Band gegründet und spielen trotzdem nicht gut. Ines Fleiwa wird mit seinem unnachahmlichen journalistischen Türöffnergesicht den eigentlich schweigsamen Rico Rohs zum Reden bringen. Und zum Singen, wie wir Ganoven sagen. Was wird zum Vortrage gebracht? Erinnerungen an die alte Heimat und so.


Aktuelles

  • Wladimir Kaminer: „Das Leben ist (k)eine Kunst“

    Lebenskünstler sind Menschen, die sich mit Herz, Fantasie und mitunter einer Prise Versonnenheit ins Dasein stürzen. Hinreißend komische Geschichten erlebt und erzählt von Wladimir Kaminer. mehr…

  • Dr. Mark Benecke: „Kriminalbiologie“

    Dr. Mark Benecke ist Kriminalbiologe und Spezialist für forensische Entomologie und sein Aufgabengebiet sind fast aussichtslose Mordfälle. Jeder Tatort ist eine Fundgrube an Beweisen und wenn die Maden den Mörder entlarven, hat Benecke alles richtig gemacht. mehr…

  • Christoph Sieber: „Hoffnungsvoll optimistisch“

    Mit großer Leidenschaft und einer gehörigen Portion Empörung spielt Sieber gegen bestehende Zustände an. Er tanzt, er singt, er flüstert und brüllt an gegen Verschwendung, Trägheit und Ungerechtigkeit und nimmt auch mal den Zuschauer in die Verantwortung. mehr…

© 2015 Gigolo Enterprises - all rights reserved.